Mehr Qualität - eine Fremdsprache an der Primarschule

 

Was Fachleute schon immer wussten: Zwei Fremdsprachen an der Primarschule à je zwei Lektionen pro Woche haben mehr Nach- als Vorteile.

Darum fordern jetzt Lehrerverbände und das Initiativkomitee ein neues, besseres Sprachenkonzept. Das neue Argumentarium zeigt glasklar, warum das Konzept mit den zwei Fremdsprachen an der Primarschule zum Scheitern verurteilt ist:
 

Argumentarium für nur eine Fremdsprache an der Primarschule (PDF)


 

       Medienmitteilung des Komitees zur Einreichung der kantonalen Volksinitiative (PDF)

 

Weitere Informationen


Effi Huber-Buser: Zwei Fremdsprachen für die Primarschule? (PDF)

Anita Borer: Mehr Zeit für die Grundlagen (PDF)

Harry Huwyler: Wider die "Fast Food"-Mentalität im Fremdsprachenunterricht (PDF)

Ergebnisse ZLV Mitgliederumfrage (PDF)

Cordula Schneckenburger: Guter Fremdsprachenunterricht ist nicht gratis zu haben (PDF)

Lilo Lätzsch: Flickenteppich muss bereinigt werden (PDF)